Regelwerke zur Lasersicherheit

Aus Lasersicherheit
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abbildung 1:Pyramide der Rechtshierarchien

Aufgrund der in der Europäischen Gemeinschaft (EG) geltenden Rechtshierarchie werden die Regelwerke der Lasersicherheit maßgeblich durch die EG-Richtlinien geprägt (vgl. Abbildung 1). Diese werden in allen Mitgliedsstaaten der EG in nationales Recht umgesetzt, was sich in allgemein gültigen Rechtsvorschriften äußert. Im Bereich des Maschinen- und Anlagenbaus fordern diese die Gewährleistung von Maschinensicherheit und stellen somit eine Forderung nach der Einhaltung von detaillierten und maschinengattungsspezifischen Sicherheitsrichtlinien und -normen. Sie werden einerseits von den Unfallversicherungsträgern der öffentlichen Hand und andererseits von Vertretern der Industrie und Wirtschaft erstellt.


EG-Richtlinien

Die Richtlinie 2006/42/EG (Maschinenrichtlinie [1]) regelt ein einheitliches Schutzniveau zur Unfallverhütung bei Maschinen. Handelshemmnisse in der Europäischen Union sollen durch Vereinheitlichung von Sicherheits-Niveaus abgebaut werden. Das Ziel der Maschinenrichtlinie ist der freie Warenverkehr für sichere Maschinen im europäischen Wirtschaftsraum.


Nationales Recht

Die Richtline 2006/42/EG und die Arbeitssicherheit werden im deutschen Rechtsraum durch das Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) [2] wie auch durch das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) [3] im nationalen Recht verankert.


Berufsgenossenschaftliches Vorschriften- und Regelwerk

Hauptartikel: Berufsgenossenschaftliches Vorschriften- und Regelwerk (BGVR)


Die für die Lasersicherheit maßgebende BG-Vorschrift ist die BGV B2 - Laserstrahlung [4]. Ihre Inhalte sind im Wesentlichen:

  • Begriffsbestimmungen im Themenfeld von Laseranlagen,
  • Laseranlagen-Klassifizierung,
  • Gefahrenpotential von Laserstrahlung und zulässige Grenzwerte
  • Regelungen zum Bau und zur Ausrüstung von Laseranlagen mit den dazugehörigen Auflagen und Verantwortungen und
  • Regelungen zum Betrieb von Laseranlagen.


Normen

Abbildung 2: Einteilung von Normen

Normung in der Technik erfolgt auf nationaler, europäischer wie auch auf in-ternationaler Ebene. Hierzu existieren Normungsgremien und -komitees auf allen dieser Ebenen. Normen können neben ihrem Geltungsbereich in verschiedene Typen eingeteilt werden, was die Rechtshierarchie in weitere Stufen unterteilt (vgl. Abbildung 2). Für die Lasersicherheit ist wie im gesamten Maschinen- und Anlagenbau die Norm DIN EN ISO 12100 [5] gültig. Sie ist eine Sicherheitsgrundnorm (Typ A), behandelt die Sicherheit von Maschinen im Allgemeinen, erläutert Grundbegriffe und definiert allgemeine Gestaltungsleitsätze. Die Normengruppe DIN EN ISO 13849 [6;7] definiert als Typ-B-Norm Anforderungen sowie einzuhaltende maximale Ausfallraten von Steuerungssystemen und gibt Lösungsvorschläge zu Sicherheitskonzepten, welche auf Steuerungstechnik beruhen. Die Norm DIN EN ISO 11553 [8-10] stellt als Typ-C-Norm ein Regelwerk dar, welches sich auf eine gesamte Maschinengruppe bezieht. Sie beschreibt allgemeine Sicherheitsanforderungen an stationäre Laserbearbeitungsanlagen wie auch für handgeführte Lasersysteme [11;12]. Die Norm DIN EN ISO 60825 [13-16] in ihren Teilen 1 bis 4 definiert, ebenso wie in der BGV B2 dargestellt, maximale zulässige Bestrahlungen und Laserklassifizierungen. Insbesondere geht der vierte Teil der Norm auf Laserschutzwände und Umhausungen für Laseranlagen ein. Persönliche Schutzausrüstung für den Laserschutz wird in den Normen DIN EN 207 [17] und DIN EN 208 [18] behandelt. Sie beschreiben die Anforderungen sowie den Test von Laserschutzbrillen und Laserjustierbrillen.


Quellen

  • [1] Europäisches Parlament: Richtlinie 2006/42/EG. 2006
  • [2] Produktsicherheitsgesetz vom 8. November 2011 - http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/prodsg_2011/gesamt.pdf
  • [3] Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit. 1973
  • [4] BGETE: BGV B2 - Unfallverhütungsvorschrift Laserstrahlung. Köln: Berufsgenossenschaft der Feinmechanik und Elektrotechnik 2007
  • [5] DIN 12100: Sicherheit von Maschinen - Allgemeine Gestaltungsleitsätze, Risikobeurteilung und Risikominderung. Berlin: Beuth 2009
  • [6] DIN 13849-1: Sicherheit von Maschinen - Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen - Teil 1: Allgemeine Gestaltungsleitsätze. Berlin: Beuth 2008
  • [7] DIN 13849-2: Sicherheit von Maschinen - Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen - Teil 2: Validierung. Berlin: Beuth 2003
  • [8] Deutsches Institut für Normung e. V. DIN EN ISO 11553-1: Sicherheit von Maschinen – Laserbearbeitungsmaschinen - Teil 1: Allgemeine Sicherheitsanforderungen. Berlin: Beuth 2008
  • [9] Deutsches Institut für Normung e. V. DIN EN ISO 11553-2: Laserbearbeitungsmaschinen – Teil 2: Sicherheitsanforderungen an handgeführte Laserbearbeitungsgeräte. Berlin: Beuth 2008
  • [10] Deutsches Institut für Normung e. V. DIN EN ISO 11553-3: Sicherheit von Maschinen – Laserbearbeitungsmaschinen – Teil 3: Sicherheitsanforderungen zur Lärmminderung und Geräuschmessverfahren für Laserbearbeitungsmaschinen und handgeführte Laserbearbeitungsgeräte sowie zugehörige Hilfsmittel. Berlin: Beuth 2008
  • [11] Brose et al. 2006. Brose, Martin; Gomolka, Malte: Sicherheit bei der Laserstrahl-Handbearbeitung. Halle, 29.-30.11.2006: BGFE 2006
  • [12] Püster, T.: Qualifizierung persönlicher Schutzausrüstung für Handgeführte Lasergeräte zur Materialbearbeitung. In: BGIA (Hrsg.): Sicherheit bei der Materialbearbeitung mit Laserstrahlung. Hennef, 23.-24.09.2009: BGIA 2009
  • [13] VDE EN 60825-1: Sicherheit von Lasereinrichtungen - Teil 1: Klassifizierung von Anlagen und Anforderungen (IEC 60825-1:2007). Berlin: Beuth 2008
  • [14] VDE EN 60825-2: Sicherheit von Laser-Einrichtungen - Teil 2: Sicherheit von Lichtwellenleiter-Kommunikationssystemen (LWLKS) (IEC 60825-2:2004 + A1:2006). Berlin: Beuth 2007
  • [15] VDE 60825-12: Sicherheit von Lasereinrichtungen - Sicherheit von optischen Freiraum-Kommunikationssystemen für die Informationsübertragung. Berlin: Beuth 2004
  • [16] VDE EN 60825-4: Sicherheit von Lasereinrichtungen - Teil 4: Laserschutzwände - neuer Anhang G über Strahlführungssysteme (IEC 76/362/CDV:2007). Berlin: Beuth 2007
  • [17] CEN 207: Persönlicher Augenschutz - Filter und Augenschutzgeräte gegen Laserstrahlung (Laserschutzbrillen). Berlin: Beuth 2009
  • [18] DIN EN 208: Persönlicher Augenschutz - Augenschutzgeräte für Justierarbeiten an Lasern und Laseraufbauten (Laser-Justierbrillen). Berlin: Beuth 2010